Ehrengarde

Ehrengardekönig lädt zum kölschen Buffet
Gerlinde und Heinz Pitten haben am 22.04.2022 dreißig Gäste zum nachgeholten Jahresabschluss 2021 im Schützenhaus der Lechenicher Schützenbruderschaft begrüßt.
Das Königspaar hatte zu einem Kölschen Buffet eingeladen und den Gastraum ansprechend toll dekoriert. In seiner Begrüßungsansprache brachte Heinz Pitten unter Anderem augenzwinkernd den Wunsch zum Ausdruck, dass seine seit 2019 andauernde Amtszeit mit dem diesjährigen Schützenfest enden möge. Sonst, so seine Drohung, müsse die Ehrengarde damit rechnen, dass er das Amt auf Lebenszeit behalten wolle.Das Treffen, unter Teilnahme vieler Ehe-/Lebenspartner und drei neuen Mitgliedern, verdeutlicht weiterhin den familiären Charakter innerhalb der Ehrengarde. Ein umfangreiches Programm 2022, mit neuen Akzenten verbunden, trägt zu einer unterhaltsamen Vielfalt bei.

Mike Schmid neuer König der Könige

Am 5. November 2021 führte die Ehrengarde der Lechenicher Schützenbruderschaft den jährlichen Schießwettbewerb „KÖNIG DER KÖNIGE“ der Ehrengarde als Höhepunkt durch. Beteiligen können sich alle ehemaligen und amtierenden Ehrengardekönige. Diesmal waren es sieben Teilnehmer.

In einem spannenden Wettbewerb, mit dicht beieinander liegenden Ringzahlen setze sich zum dritten Mal Mike Schmid, auch gegenüber seinem Zwillingsbruder Martin, durch. Er darf sich jetzt „Kaiser“ nennen.

Vorher fand der Wettbewerb um den jährlichen Damenpokal statt. Acht Teilnehmerinnen zeigten eine hohe Treffsicherheit und lagen ebenfalls in der Ringzahl eng beieinander. Gewinnerin war Jutta Chroboczek.

Die Leitung der Schießwettbewerbe fand wie jedes Jahr unter fachkundiger Aufsicht des Schießmeisters Peter Balkhausen statt.

Zur Gestaltung des gemütlich, familiären Rahmens, trug der „abendliche vielfältige Imbiss“ bei, der von den Ehrengarde-Damen unter Leitung von Sabine Gey vorbereitet wurde.

Ehrengarde auf Wanderschaft

Bei schönstem Wetter führte die Ehrengarde der Lechenicher Schützenbruderschaft die erste Wanderaktion durch. Die Wanderung wurde vom Ehrengardeführer Karl Gey organisiert und ging ca. 70 Minuten durch die Ville. Die sich anschließende Erholung fand bei einem Mittagessen in einem Liblarer Restaurant statt, welches besonders von der Flutkatastrophe betroffen war und wieder bestens funktionstüchtig ist. Weitere Ehrengarde-Mitglieder nahmen am Essen teil.

Übereinstimmend wurde beschlossen, zukünftig Wanderungen als Programmpunkt aufzunehmen, auch in der Winterzeit. Damit wird die Ehrengarde ihrem Anspruch nach familiären Treffen und Kontaktpflege zusätzlich gerecht. Interessierte Einzelpersonen, wie auch Paare, können sich bei Karl Gey (02235-690915) melden.

Die Ehrengarde

Die Ehrengarde der St. Sebastianus Schützenbruderschaft wird erstmalig im Rahmen der Schützenparade am 10.07.1876 (… im 1. Zug …)1 erwähnt.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde nach 10-jähriger Pause im Juli 1949 in Lechenich wieder ein Schützenfest gefeiert. In der feierlichen Parade marschierte die Ehrengarde damals als 4. Zug.

1958 erhielt die Ehrengarde eine eigene Standarte. Auf der einen Seite ist das Kreuz der Erzbruderschaft, auf der Anderen das Lechenicher Wappen dargestellt.

Seit 1952 wurde auch der König der Ehrengarde (Majestät) „ausgeschossen“.

Die Ehrengarde besteht aus allen aktiven männlichen Mitgliedern der Bruderschaft, die in Ehrengarde-Tracht (schwarzer Anzug, weißes Hemd und silberne Krawatte) an Festzügen teilnehmen.

Die Mitglieder der Ehrengarde sind, unabhängig von der Konfession, persönlichem/privaten Status, eine repräsentative Auswahl aus der Lechenicher Bevölkerung, dem Kultur – Gesellschafts- und Wirtschaftsleben. Sie sind vielfach zusätzlich in anderen Vereinen/Organisationen entsprechend engagiert.

Die Mitglieder sind als Mitglied der Schützenbruderschaft registriert. Eine Mitgliedschaft in der Ehrengarde erfolgt auf Antrag des Ehrengardeführers bei der Bruderschaft. Der Lebens-/ Ehepartner muss kein Mitglied der Bruderschaft sein und kann trotzdem an den Aktivitäten der Ehrengarde teilnehmen.Wenn eine Mitgliedschaft gewünscht wird, ist diese unter den gleichen Voraussetzungen möglich.

Die Aufrechterhaltung der Tradition in einer modernen Umwelt liegt der Ehrengarde ebenso am Herzen wie die Förderung eines zeitgemäßen Vereinslebens. Dies beinhaltet unter Anderem

  • Teilnahme an Veranstaltungen im Rahmen der Schützenbruderschaft, wie z.B. als jährlicher Höhepunkt die Mitwirkung der Angehörigen der Ehrengarde am Schützenfest,
  • Teilnahme am Schießtraining (Abstimmung mit dem Ehrengardeführer und Schießmeister)
  • Mittwochs-Treff der Bruderschaft im Schützenhaus/Vereinsgaststätte
  • Biergartenbesuche immer Freitags (nach Saisonöffnungszeiten)
  • regelmäßige Treffen sowie
  • gemeinsame Unternehmungen.

Die Tradition wird einerseits gepflegt, anderseits modernisiert und weiterentwickelt. Deshalb hat auch die Ehrengarde einen eigenständigen Auftritt in der Kleidung bei öffentlichen Auftritten, sowie beispielhaft des Vereins- / Bruderschaftswappen, und auch bei gemeinsamen Treffen.

Die Ehrengarde möchte auch in der Zukunft nicht nur eine repräsentative Rolle, verbunden mit einem geselligen Programm wahrnehmen, sondern auch gestaltende und prägende Beiträge übernehmen.

Eine Teilnahme an den Aktivitäten des Schützenfeste, die Teilnahme am Königsschießen der Ehrengarde ist gewünscht, aber nicht verpflichtend. Bei einer Teilnahme kann jeweils ein sogenannter „Pfand“ erschossen werden, welcher dann im Rahmen der Feierlichkeiten beim Schützenfest verliehen wird.

Das Tragen der Tracht der Ehrengarde sowie ein würdevolles Auftreten bei den Feierlichkeiten sind Voraussetzung. Die Teilnahme an den monatlichen Schießwettbewerben der Ehrengarde ist freiwillig.

Da sich die Ehrengarde auch punktuell sozial engagiert ist ein Teilnahme an Spendenaktionen gewünscht – aber nicht verpflichtend. Der Ehrengardeführer und ein Team bestimmen die Verwendung der Spendenaktionen.

Der König der Ehrengarde wird jährlich beim Schützenfest ermittelt und hat eine hervorhebende Rolle in der Amtszeit. Die Ausgestaltung obliegt ihm und seiner Partnerin/Ehefrau/Partner.

1(Quelle: 500 Jahre St- Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich e.V. Chronik 1508 – 2008)

Ehrengarde spendet an das Hospiz

Die Ehrengarde der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lechenich hat zugunsten des Hospiz Haus Erftaue bei ihren Mitgliedern eine Spendenaktion durchgeführt. Der gesammelte Betrag von 650,– € wurde am 17.06.2021 an den Geschäftsführer, Herr Terlau, und die Leiterin, Frau Tophofen, übergeben. Die Übergabe erfolgt durch den Ehrengardeführer Karl Gey und den Aktionsmitgliedern Friedhelm Altenkirch und Armin Maurer.

Solche Aktionen werden von der Ehrengarde in regelmäßigen Abständen durchgeführt und entsprechend soziale Organisationen dafür individuell ausgewählt.

Die Ehrengarde ist auf den Restart vorbereitet

Der seit 2020 im Amt tätige Führer der Ehrengarde der Lechenicher St. Sebastianusschützen-bruderschaft Karl Gey will bald mit seinen neu geplanten Aktivitäten loslegen und hofft auf einen Restart für Ende Mai / Anfang Juni. Die bisherige Zeit hat er mit den Mitgliedern genutzt, einige Neuausrichtungen zu planen und zu gestalten. Die Bindung, die Einbeziehung und Mitwirkung im Bruderschaftsleben bleibt davon unberührt.

Das Ziel ist es weiterhin, die traditionelle Vorgehensweise zu pflegen, den Familiensinn weiterhin in Vordergrund zu stellen und die Aktivitäten der Ehrengarde auf folgende Schwerpunkte zu konzentrieren.

Das ist einmal das monatliche Treffen im Familienkreis in Verbindung mit Schießspielen im Schützenhaus. Weiterhin sogenannte Tages- und Ausflugsreisen zu kulturellen Orten, bzw. attraktiven Besichtigungen. Programmvorschläge sind bereits an die Mitglieder verschickt worden. Der weitere Schwerpunkt sind Treffen im gastronomischen Umfeld von Lechenich. Zuletzt noch eine mehrtägige Reise als „Jahresausflug“. Die für dieses Jahr geplante dreitägige Fahrt ins Frankenland musste leider auf 2022 verschoben werden.

Wie bereits berichtet, wird die Kommunikation durch regelmäßige Informationsschreiben, Veröffentlichungen im Internet der Schützenbruderschaft, Videokonferenzen sowie einer aktiven WhatsApp-Gruppe aufrecht erhalten. Der Internet-Auftritt der Ehrengarde als Abteilung der Schützenbruderschaft wird in Kürze aktualisiert.

Alle Mitglieder der Ehrengarde freuen sich auf einen Mitgliederzuwachs, deren Interesse es ist, sich in einem geselligen, familiären Kreis zu treffen, etwas zu erleben und ohne Gruppenzwang an dem Vereinsleben teilzunehmen.

Virtuelle Kontaktplege der Ehrengarde mittels Videokonferenz

Auf Anregung von Angelika Lövenich und deren Unterstützung wurde vor einiger Zeit für die Ehrengarde-Mitglieder eine Videokonferenz-Möglichkeit installiert, die nun in regelmäßigen Abständen, zuletzt am Freitag, 19.03.2021, erfolgt.

Viele Mitglieder haben sich dieser Kommunikationsform angeschlossen und tauschen sich in einer ca. 40 Minütigen Schaltung aus. Die nächste Video-Schaltung
ist für Freitag, den 09.04.2021, 19.30 Uhr, geplant. Die Einladung hierzu erfolgt durch den Ehrengardeführer Karl Gey.

Zur Auflockerung und Unterhaltung wurde am letzten Freitag ein digitales Schießspiel in die Kommunikation aufgenommen. Die Gewinnerin mit 20 (virtuellen) Ringen war Carmen Altenkirch. Herzlichen Glückwunsch!

Nikolaus-Besuch bei den Mitgliedern der Ehrengarde

Am 05.12.2020 bekamen die Ehrengarde-Mitglieder der St.Sebastianus-Schützenbruderschaft Lechenich persönlichen Besuch vom Nikolaus – natürlich unter Einhaltung der Corona-Bedingungen.

Es gab Präsente in Form von Weihnachtstüten, gefüllt mit Getränken, Süßigkeiten und Nüssen, vom Führer der Ehrengarde Karl Gey, assistiert von Friedhelm Altenkirch.

Diese Geste ist einerseits ein Ausgleich von entfallenen Jahrestreffen und andererseits ein Ausdruck einer familiiären Verbundenheit der Ehrengarde-Mitglieder. Die Überraschung war gelungen, wenn auch die Übergabe mit kurzem Smalltalk in den Haus-Eingängen bzw. den Fluren erfolgte. Auch hier zeigt sich, das Corona ungewollt zur kreativen Beiträgen für Kontaktpflege führt.

Lechenicher Ehrengarde wieder aktiv

Mit einem gemeinsamen Essen am 03.07.2020 im La Strada R mit 18 Teilnehmern wurde das Ehrengarde-Familienleben wieder aktiviert. Gesponsert wurde das Essen vom ehemaligen Führer der Ehrengarde Jürgen Loevenich und seiner Frau Angelika. Er bedankte sich damit für ein Präsent der Ehrengarde, das ihm als Anerkennung für sein langjähriges Engagement zum Jahresende überreicht wurde. Loevenich war seit 2006 Führer der Ehrengarde und stellte sich zu Beginn des Jahres nicht erneut zur Wahl. Auf der Generalversammlung am 18. Januar wurde Karl Gey zu seinem Nachfolger gewählt. Im Rahmen der Hl. Messe am Gedenktag des Hl. Sebastian, Schutzpatron der Schützenbruderschaft, wurde ihm von seinem Vorgänger die Kette des Ehrengardeführers übergeben.

Am Samstag, 18.07.2020, stand die Ehrengarde mit weiteren Schützenbrüdern bei der kirchlichen Trauung von Ehrenmitglied der Ehrengarde Jens Schnitzler und seiner Frau Silke vor der Kirche St. Kilian Lechenich Spalier.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

am 20.01.2020 wurde ich zum Führer der Ehrengarde gewählt. Diese mit vielen Erwartungen und Ansprüchen verbundene Aufgabe innerhalb unserer Schützenbruderschaft habe ich gerne übernommen. Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen und werde versuchen den Erwartungen gerecht zu werden.

Wenn alles „rund“ laufen soll, benötige ich auch weiterhin eure Unterstützung.

Wichtig sind mir die folgenden Punkte:

– die Förderung des Zusammenlebens mit und innerhalb der Bruderschaft,

– traditionelle Vorgehensweisen zu pflegen und den Familiensinn beizubehalten,

– konkrete Maßnahmen für Erneuerungen im Team zu erarbeiten und umzusetzen.

Dies kann nur in und mit der Gemeinschaft funktionieren, denn nur ein Team hat Erfolg.

Manches wird hierbei Anstrengung, Geduld und Ausdauer erfordern. Einiges geht nur in kleinen Schritten auf den hoffentlich richtigen Pfaden.

Konkrete Planungen werden demnächst erstellt, ggf. bei den Treffen der Ehrengarde diskutiert und veröffentlicht. Die meisten Termine und Programmpunkte, welche für 2020 feststehen, wurden bereits verteilt.

Was noch fehlt, ist eine gemeinsame Tages-Unternehmung der Ehrengarde. Geplant ist ein Besuch des Grubenmuseums in Dortmund mit anschließenden gemeinsamen Essen.

Die Ehrengarde möchte auch zukünftig wachsen und freut sich über neue Mitglieder aus Lechenich und Umgebung. Für Informationen hierzu stehe ich unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 02235 – 69 09 15.

Anbei noch einige Fotos von unseren Aktivitäten von 2016 bis heute

Schützenfest 2016

Karneval 2017

Ausflug nach Trier 2017

König der Ehrengarde 2017

König der Ehrengarde 2018

König der Ehrengarde 2019

Besuch eines Krimi-Dinners auf der Ehrenburg Herbst 2019

 

Euer Führer der Ehrengarde

Karl Gey