News

Stutenessen bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich
Am Mittwoch nach dem Gedenktag des Heiligen Martin lud Schützen- und Bezirkskönig Frank Beyenburg zusammen mit seiner Frau Michaela ins Lechenicher Schützenhaus ein. Präsident Mathias Buchbinder nannte es „eine schöne Tradition“, dass zahlreiche Schützenschwestern und Schützenbrüder der Einladung gefolgt waren und sich den warmen Kakao und den leckeren Stuten gut schmecken ließen. Es war ein gemütlicher und harmonischer Abend in der Schützenfamilie. Auch die Teilnehmer des Jugendtrainings durften sich über einen Weckmann freuen. 

IMG_5273
IMG_5270

 

Bezirkskönig Frank Beyenburg reist nach Xanten

Am vergangenen Wochenende besuchte eine Abordnung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich das Bundesschützenfest in Xanten. Bezirkskönig Frank Beyenburg hatte sich für das dort stattfindende Bundeschießen, bei dem sowohl der Diözesan- wie auch der Bundeskönig ausgeschossen wird, qualifiziert. Bereits am frühen Samstagmorgen starteten 17 Mitglieder der Bruderschaft, darunter auch Jochen Maus, der die Fahrt organisierte, um ihren König pünktlich um 12 Uhr beim Schießen unterstützen zu können. Anschließend fuhr man ins Hotel, bezog die Zimmer und erkundete die Stadt. Einen weiteren Königstitel konnte Beyenburg leider nicht erzielen, wie bei der Siegerehrung um 17 Uhr auf dem Marktplatz der Stadt Xanten bekannt wurde. Die genaue Platzierung wird erst in den kommenden Tagen im Internet bekanntgegeben. Gefeiert wurde anschließend trotzdem im großen Festzelt zur Musik der Band „Aischzeit“. Nach dem Besuch der Hl. Messe am Sonntagmorgen, nahm die Bruderschaft am großen Festzug teil, bevor es dann wieder nach Lechenich zurückging.

Bundesschützenfest 2018 Xanten

 

 

Lechenich besucht Leudal

Am vergangenen Wochenende besuchte eine kleine Abordnung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich das Europaschützenfest in Leudal in den Niederlanden. Für das Schießen um die Würde der Europamajestäten, welches nur alle drei Jahre stattfindet, hatten sich gleich drei Schützen, Thomas Gau Bezirks- und Diözesankönig 2015, Hans Teller Bezirkskönig 2017 und Daniel Sparviero Bezirksprinz 2015, in den vergangenen Jahren qualifiziert.

Am Samstag um 12 Uhr startete die Vorrunde bei der jeweils 400 Personen in den beiden Disziplinen Europakönig und Europaprinz starteten und sich auf die insgesamt 16 Hochstände verteilten. Unsere Schützen mussten sich folglich gegen 50 andere Mitstreiter durchsetzen und den Vogel zwar nicht von der Stange schießen, aber aus einer Holzplatte herausschießen. Der Schütze, dem dies gelang sowie die beiden Schützen die vor ihm geschossen haben und zwei die danach die Möglichkeit gehabt hätten, qualifizierten sich für die zweite und finale Runde. Fortuna war leider nicht auf Seite der Lechenicher Schützen, sodass sie leider in der Vorrunde bereits ausschieden. Trotzdem wurde bis in den späten Abend ausgelassen zusammen mit Schützen aus vielen Nationen in den großen Festzelten gefeiert

Rund 20000 Schützen aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Italien, Schweden, Polen und Tschechien nahmen an dem dreitägigen Schützenfest teil.

 

Die Bezirkskette bleibt in Lechenich

Da Hans Teller, Schütze der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich, im vergangenen Jahr die Würde des Bezirkskönigs erringen konnte, fand in diesem Jahr das Bezirkskönigsschießen auf der Schießanlage in Lechenich statt. Bereits um 14 Uhr versammelten sich die Bruderschaften des Bezirksverbandes Erftstadt auf dem Biergartengelände zur gemeinsamen Andacht, welche durch den Präses der Bruderschaft Hans-Peter Kippels gefeiert wurde.

Gegen 15.30 Uhr rief Bezirksschießmeister Heiko Kleusch die einzelnen Könige der Bruderschaften zusammen, erklärte den Ablauf des Schießens und teilte in die einzelnen Lagen ein. Nach einer fünfminütigen Probezeit durfte jeder der neun Könige drei Schüsse mit dem Kleinkaliber-Gewehr auf eine 50 Meter entfernte Scheibe abgeben.

Kurz nach 18 Uhr begann die Siegerehrung. Bundeschießmeister Jakob Schmitz verlas die Platzierungen chronologisch beim Letztplatzierten beginnend. Die Spannung stieg mit jeder Platzierung bis verkündet wurde: „Neuer Bezirkskönig mit 28 von insgesamt 30 möglichen Ringen ist Frank Beyenburg von St. Sebastianus Lechenich!“

Anschließend durfte Hans Teller nun schon zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen eine Königskette an seinen Nachfolger Frank Beyenburg überreichen.

Mit diesem hervorragenden Ergebnis qualifizierte sich Beyenburg für das Bundesschießen Mitte September in Xanten.

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich stellt damit zum achten Mal den Bezirkskönig in Erftstadt und führt somit zusammen mit der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Liblar die Liste der am häufigsten vertretenen Bezirkskönige an.

Jungschützenkönig Marwin Gennrich sicherte sich beim Ehrenpreisschießen in der Disziplin Luftgewehr einen Platz im vorderen Drittel.

 

Bezirkskönig Frank Beyenburg

 

 

 

Frank Beyenburg ist neuer Schützenkönig von Lechenich

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich blickt auf ein gelungenes Schützenfest 2018 zurück. Bereits am Samstag wurde der amtierende Schützenkönig Hans Teller im Elternhaus seiner Ehefrau Maike auf der Bonner Straße abgeholt und zum Rathaus begleitet, wo er sich zusammen mit allen anderen Königen ins Goldene Buch der Stadt eintragen durfte. Beim anschließenden Königsball im Festzelt wurde bis in die frühen Morgenstunden zur Musik der Coverband „Klangstadt“ ausgiebig getanzt und gefeiert. Am Sonntag begann man den Tag gemeinsam mit einem feierlichen Gottesdienst, welcher von Präses Hans-Peter Kippels zelebriert wurde. Am Nachmittag fand der große Festumzug bei herrlichem Wetter zu Ehren der Könige mit Vorbeimarsch am Haus Kretz statt. Beim anschließenden Preisvogelschießen auf dem Schützenplatz klang der Tag gemütlich aus. Der Montagmorgen begann traditionell mit dem Besuch der Hl. Messe in St. Kilian. Beim darauffolgenden Frühkonzert wurden die Jubilare der Bruderschaft geehrte und einige Schützen befördert. Des Weiteren überreichte währenddessen Herr Beißel von der KSK Köln eine großzügige Spende in Höhe von 1000€ an den Rendanten der Bruderschaft. Am Montagnachmittag wurde es dann besonders spannend, als es um das Schießen der Königswürden ging. Bereits am Freitag vor einer Woche wurde der Titel des Bambinikönigs ausgeschossen, welchen sich Justus Meyer sicherte. Nach dem kleinen Festzug durch die Altstadt von Lechenich begann das Schießen um den Titel des Schülerkönigs, hier konnte sich Petra Rihtar gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Bei den Jungschützen konnte sich Marwin Gennrich gegen weitere Mitstreiter durchsetzen. Neuer König der Ehrengarde wurde Peter Chroboczek. Den sehr begehrten Titel des Ordenskönig, welcher unter allen uniformierten Schützen ausgeschossen wird, gewann Klaus Wesling. Neuer Schützenkönig der Bruderschaft wurde Frank Beyenburg, der sich in einem sehr spannenden Wettkampf gegen den Hauptmann der Bruderschaft Dirk Wilhelm durchsetzen konnte und den Vogel von der Stange holte. Bevor der Große Zapfenstreich am Abend vor dem Historischen Rathaus gespielt wurde, fand die Vorstellung der neuen Majestäten und die Überreichung der Königsketten statt. Den Abschluss des Festes bildete das Höhenfeuerwerk, welches erstmalig aus der Promenade abgefeuert wurde und der anschließende Krönungsball im Festzelt.

Überreichung der Königsketten vor dem historischen Rathaus
Überreichung der Königsketten vor dem historischen Rathaus

 

 

 

Neuer Bürgerkönig kommt aus Gymnich

An Christi Himmelfahrt eröffnete die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich wieder ihren Biergarten auf dem Schützengelände und veranstaltete Schießwettkämpfe für alle Besucher. Beim Schießen auf dem Hochstand um den Titel des Bürgerkönigs konnte sich Markus Metternich aus Gymnich gegen elf weitere Aspiranten durchsetzen und den Vogel von der Stange holen. Das Mannschaftsschießen in der Disziplin Luftgewehr gewannen die Mitglieder der Mannschaft „Schieß-Cakes“ mit Marwin Gennrich, Jürgen Suchan, Jan Tenorth und Felix Suchan. Dicht gefolgt von den Schützen des RK-Erftstadt und der zweiten Mannschaft der Feuerwehr Lechenich. In der Einzelwertung ging der erste Platz bei den Damen an Irmtraud Schneider von der LNZ, Zweite wurde Marija Mauhar-Wölfle von den „roten Socken und der dritte Platz ging an Stefanie Quabeck vom Team Herrig. Bei den Herren lagen die Ergebnisse sehr dicht beisammen. Erster wurde Marwin Gennrich mit 49,0 Ringen, den zweiten Platz belegte Jürgen Suchan mit 48,9 Ringen (beide Team Schieß-Cakes) und den dritten Platz belegte Peter Scheitza vom RK-Erftstadt mit 48,8 Ringen. Bei leckeren Speisen vom neu angeschafften Gas-Grill, selbstgebackenen Kuchen und kühlen Getränken, die an diesem Tag von der Lechenicher Stadtgarde ausgegeben wurden, konnten die Besucher einen erholsamen Tag im Biergarten verleben. Für die musikalische Gestaltung sorgte DJ Jörg. Der Biergarten ist bei schönem Wetter freitags ab 18 Uhr geöffnet.

Bürgerkönig Markus Metternich

Siegerehrung

Dsc01464

 

 

Lechenich besucht Südtirol

Vom 13. bis 17. April besuchte die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich ihre befreundete Schützenkompanie Sarntal, die das Landesfest zum 60-jährigen Bestehen des Südtiroler Schützenbundes ausrichtete. Für die 38 Teilnehmer hatte sich die 16-stündige Anreise wahrhaft gelohnt. Nach einem Ausflug an den Durnholzer-See und eine anschließende Besichtigung des Ortes Sarnthein, nahmen die Schützenschwestern und Schützenbrüder am Samstag am Zapfenstreich teil. Anschließend genoss man bis in die späten Abendstunden die ausgelassene Stimmung im Festzelt. Am Sonntagmorgen besuchte man den landesüblichen Empfang mit anschließendem Festgottesdienst. Danach marschierte man mit ca. 2200 weiteren Schützen durch den Ort zur Festwiese, wo das Schützenfest seinen Ausklang fand. Zum Abschluss der Reise unternahm die Bruderschaft am Montag bei herrlichem Wetter einen Ausflug nach Bozen. Besonders für Schützenkönig Hans Teller war diese Reise ein wahres Heimspiel, da er ein Jahr seines Studiums in Brixen und Bozen verbrachte. „Ich hoffe, dass die Freundschaft zwischen unserer Bruderschaft und der Schützenkompanie noch lange besteht und noch viele gegenseitige Besuche stattfinden“ äußerte sich Schützenkönig Hans Teller nach der Rückkehr.

Gruppenbild Bus

Feldgottesdienst nah

Teilnahme am Festzug 2

Bozen

 

1400 Eier und eine große Spende

Am vergangenen Freitag begrüßten die Schüler- und Jungschützen einen sehr gerngesehenen Gast. Thomas Heckermann, Filialleiter der VR-Bank in Lechenich, besuchte das Training der Jugendabteilung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich und überreichte einen Scheck im Wert von 1000€. Das Geld ist zweckgebunden und kommt der Jugend der Bruderschaft zugute und wird für die Anschaffung weiterer Uniformen und für die Durchführung der nächsten Jugendfahrt verwendet.
Ebenfalls fand an diesem Freitag das Ostereierschießen statt. Rund 300 Eier wurden unter den Teilnehmern ausgeschossen. Bereits am Mittwoch zuvor hatten sich im Schützenhaus viele Schützen versammelt um die insgesamt 1100 Eier, die Schützenkönig Hans Teller für diesen Zweck gespendet hatte, unter sich auszuschießen.

Ostereier Karton

Scheckübergabe

Ostereier und Kinder

Schützenhaus

 

Daniel Decker ist neuer Sebastianuskönig

80 Schützenschwestern und Schützenbrüder hatten sich am 20. Januar, dem Gedenktag des Hl. Sebastian, in der Schützenhalle zur Jahreshauptversammlung getroffen, nachdem zuvor die Hl. Messe in St. Kilian besucht wurde, bei der insbesondere den verstorbenen Bruderschaftsmitgliedern der letzten zehn Jahre gedacht wurde.

Während der anschließenden Jahreshauptversammlung wurden die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen vorgetragen, worauf die Entlastung des Vorstands folgte. Des Weiteren standen Wahlen von einzelnen Vorstandsposten auf dem Programm. Neuer Rendant der Bruderschaft wurde Helmut Schütten und Maike Teller wurde zur neuen Frauenwartin gewählt. Nach dem plötzlichen Rücktritt des Jungschützenmeisters Daniel Sparviero konnte vorerst keine Nachbesetzung gefunden werden.

Am Nachmittag standen die Schießwettkämpfe auf dem Programm. Den begehrten Titel des Sebastianuskönigs, der unter allen uniformierten Mitgliedern ausgeschossen wird, sicherte sich mit dem 104. Schuss Daniel Decker.

Bei den Damen errang Jutta Chroboczek die Ehrenscheibe, der Pokal der Damen ging an Yvonne Rütt. Pokalsieger der Ehrengarde wurde Jürgen Loevenich, die Ehrenscheibe der Ehrengarde ging an Claus Creutzner. Dirk Wilhelm errung bei den uniformierten Schützen (über 45 Jahre) den Pokal und die Ehrenscheibe sicherte sich Albert Granrath.

Sebastianuskönig 2018 Daniel Decker

Siegerehrung Sebastianus 2018

Img_4297

 

Schützen werden zum Ritter geschlagen

Am vergangenen Wochenende hatte der Jungschützenmeister der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich Daniel Sparviero alle Schülerschützen zu einer gemeinsamen Fahrt auf die Burg Blankenheim eingeladen. Das Wochenende stand ganz unter dem Motto „Ritter“.Insgesamt 12 Kinder waren dieser Einladung gefolgt und starteten am Freitag gegen 18 Uhr mit einem Kleinbus, den Schützenbruder Claus Creutzner kostenlos zur Verfügung stellte, Richtung Blankenheim. Neben dem Jungschützenmeister begleiteten ebenfalls Yvonne Rütt und Bezirkskönig Hans Teller diese Fahrt. Ein buntes Programm wartete auf die Teilnehmer, die sich durch allerlei Aufgaben als wahre Ritter beweisen mussten und so nach erfolgreichem Absolvieren am Samstagabend zum Ritter geschlagen wurden. Bevor es am Sonntag nach einem gelungenen, abenteuerreichen und aufregenden Wochenende wieder nach Hause ging, wurde ein Abstecher im Kerpener Kino gemacht. Die Kinder und auch die Begleiter waren sich einig, dass ein solches Wochenende im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Bus

 

Ritter

 

Schilder

 

Stutenessen bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich

Am Mittwoch vor dem Gedenktag des Heiligen Martin lud Bezirkskönig Hans Teller ins Lechenicher Schützenhaus ein. Dem Anlass entsprechend hatte Schützenschwester Hildegard Hammer den Tisch liebevoll gedeckt. Bei warmem Kakao ließen sich die zahlreich erschienen Schützenschwestern und Schützenbrüder den leckeren Stuten gut schmecken. Es war ein gemütlicher und harmonischer Abend in der Schützenfamilie.

Img_2564

Img_2583

 

Sieger waren die Kinder

Grund zur Freude gab es bei der Ehrengardefamilie der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich. Am 23. September veranstaltete die Ehrengarde erstmalig ein Spendenschießen zu Gunsten krebskranker Kinder. Die Mitglieder der Ehrengarde unter Leitung von Jürgen Loevenich sind stolz darauf nach der 3-stündigen Aktion 500€ an Frau Andrea Tape vom Förderverein für krebskranke Kinder überreichen zu können.

Wir danken allen Teilnehmern und Spendern!

 Loevenich Tape

Gruppenfoto

 

 

Hans Teller nun auch Bezirkskönig

Der vergangene Samstag war für die insgesamt neun Schützenkönige, darunter drei Schützenköniginnen, des Bezirksverbandes Erftstadt ein ganz besonderer Tag, hatten sie doch die Möglichkeit sich den Titel des Bezirkskönigs zu sichern. Nach einer kurzen Andacht durch Bezirkspräses Diakon Recker fanden ab 15.30 Uhr die Schießwettbewerbe auf der Anlage der St. Hubertus Schützenbruderschaft Friesheim statt. In insgesamt drei Lagen traten die Majestäten auf der 50m Kleinkaliberbahn an. Nach einer fünfminütigen Probezeit, mussten alle Schützen drei Schuss innerhalt von weiteren fünf Minuten abgeben. Bei der Siegerehrung stellte sich heraus, dass die Ergebnisse sehr dicht beieinander lagen, so hatten gleich vier Schützen hervorragende 27 Ringe erzielt. Lediglich durch ein besseres Schussbild und den besten Teiler konnte sich Hans Teller von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich gegen seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter durchsetzen und den Titel des Bezirkskönigs erkämpfen und sich so für das Bundesschießen am 9. September in Heinsberg qualifizieren.

Gleich zwei Wettkämpfe wurden auf dem Hochstand ausgetragen. Der Wanderpokal „Die Brücke“ welcher unter den Jugendmajestäten ausgeschossen wurde, gewann Katrin Schmitz von St. Sebastianus Gymnich. Den Präsidentenpokal gewann Wolfgang Bauerfeind von St. Sebastianus Bliesheim. Das Glücksschießen, bei dem drei Schützen aus jeder Bruderschaft als Mannschaft antraten und drei Schuss mit dem Kleinkaliber-Gewehr auf eine 50 Meter entfernte Scheibe abgaben, gewannen die Schützen Hildegard Hammer, Maike Teller und Peter Balkhausen von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich mit insgesamt 81 von 90 möglichen Ringen und sicherten sich so ein Geldpreis in Höhe von 40€.

Img_3812

 

Hans Teller ist neuer Schützenkönig von Lechenich

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich blickt auf ein gelungenes Schützenfest 2017 zurück. Bereits am Samstag wurde der amtierende Schützenkönig Sven Warné zuhause abgeholt und zum Rathaus begleitet, wo er sich zusammen mit allen anderen Königen ins Goldene Buch der Stadt eintragen durfte. Beim anschließenden Königsball im Festzelt wurde bis in die frühen Morgenstunden zur Musik der Coverband „Klangstadt“ ausgiebig getanzt und gefeiert. Am Sonntag begann man den Tag gemeinsam mit einem feierlichen Gottesdienst, welcher von Präses Hans-Peter Kippels zelebriert wurde. Am Nachmittag fand der große Festumzug zu Ehren der Könige mit Vorbeimarsch am Haus Kretz statt. Neben den insgesamt acht Musikzügen und Tambocorps sowie den befreundeten Bruderschaften aus der Region, nahm zum zweiten Mal die Schützenkompanie Sarntal aus Südtirol am Festzug teil. Beim anschließenden Preisvogelschießen auf dem Schützenplatz klang der Tag gemütlich aus. Der Montagmorgen begann traditionelle mit dem Besuch der Hl. Messe in St. Kilian. Beim darauffolgenden Frühkonzert wurden die Jubilare der Bruderschaft und verdiente Schützen geehrt. Des Weiteren überreichte währenddessen Herr Tübus von der KSK Köln eine großzügige Spende in Höhe von 1000€ an den Rendanten der Bruderschaft. Am Montagnachmittag wurde es dann besonders spannend, als es um das Schießen der Königswürden ging. Bereits am Freitag wurde die neue Bambinikönigin ausgeschossen. Den Titel sicherte sich Patricia Jagielska. Nach dem kleinen Festzug durch die Altstadt von Lechenich begann das Schießen um den Titel des Schülerkönigs, hier konnte sich Marcel Weitz gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Neuer König der Ehrengarde wurde Jürgen Loevenich, der somit bereits zum zweiten Mal den Titel innehat. Den sehr begehrten Titel des Ordenskönig, welcher unter allen uniformierten Schützen ausgeschossen wird, konnte Daniel Decker für sich gewinnen. Neuer Schützenkönig der Bruderschaft wurde Hans Teller, der sich in einem sehr spannenden Wettkampf gegen seine Ehefrau und einen weiteren Schützenbruder durchsetzen konnte und mit dem 47. Schuss den Vogel runterholte. Bevor der Große Zapfenstreich am Abend vor dem Historischen Rathaus gespielt wurde, fand die Vorstellung der neuen Majestäten und die Überreichung der Königsketten statt. Den Abschluss des Festes bildete das Höhenfeuerwerk mit anschließendem Krönungsball im Festzelt.

Img_8677

 

 

Die neue Art zu trödeln – in Erftstadt-Lechenich!

Zum ersten Mal lädt die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich am Freitag, den 07. Juli von 18-24 Uhr zum Nachtmarkt ins große Schützenzelt ein. Trödelfans – und alle, die es werden wollen – können bei freiem Eintritt und vor Wind und Wetter geschützt durch Trödelschätze von privaten Verkäufern schlendern und in aller Ruhe stöbern. Währenddessen lädt der angrenzende Biergarten der Bruderschaft bei kühlen Getränken zur Erholung ein.
Wer selber einen Stand auf diesem Markt unterhalten möchte, findet weitere Informationen unter fb.com/nmlechenich.

Nachtmarkt Flyer 1

Nachtmarkt Flyer 2

Nachtmarkt Flyer 3

Nachtmarkt Flyer 4

Plakat Schützenfest 2017

 

_

 

Die Ehrengarde erobert Trier

Am Pfingstwochenende startete die Ehrengarde der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich in aller Frühe vom Erftstädter Bahnhof zu ihrem Jahresausflug nach Trier, welcher von Heinz und Gerlinde Pitten sowie Friedhelm und Carmen Altenkirch organisiert wurde. Ein vorzügliches Sektfrühstück ließ die Laune steigen und die Fahrt kurzweilig werden. In Trier angekommen, startete die perfekt vorbereitete Stadtführung am „schwarzen Tor”. Von dort ging es zum alten Markt und St. Gangolf. Anschließend erwartete man die Mitglieder der Ehrengarde im Weingut Kesselstatt zur ersten Stärkung. Die Stadtführung wurde fortgesetzt mit Besichtigungen des Doms, der Liebfrauenkirche, der Audienzhalle von Kaiser Konstantin und dem kurfürstlichen Palais. Danach kehrte man wieder im Weingut Kesselstatt zu einer Weinprobe und einer zünftigen Vesper ein. Nach dieser herrlichen, erlebnisreichen, sonnigen und gut organisierten Reise fuhr man um 20.35 Uhr wieder mit der Bahn zurück nach Hause.

Gruppenbild Ehrengarde2017

 

 

Neuer Bürgerkönig kommt aus Gelsenkirchen

Bei schönstem Wetter eröffnete die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich an Christi Himmelfahrt wieder den Biergarten und veranstaltete Schießwettkämpfe für alle Besucher. Beim Schießen auf dem Hochstand um den Titel des Bürgerkönigs konnte sich Silvio Pisbis aus Gelsenkirchen mit dem 75. Schuss auf den Vogel gegen 18 Konkurrenten durchsetzen. Das Mannschaftsschießen in der Disziplin Luftgewehr gewann die Ehrengarde. Dicht gefolgt von den Sebastianern aus Herrig und der zweiten Mannschaft der Feuerwehr Lechenich. In der Einzelwertung ging der erste Platz bei den Damen an Britta Schloßmacher, Zweite wurde Lena-Marie Meyer, beide von den Römerinnen des Frauenchors. Den dritten Platz sicherte sich Steffi Quabeck von Sebastianus Herrig. Bei den Herren lagen die Ergebnisse sehr dicht beisammen, bei den Plätzen zwei und drei musste der Teiler über die Platzierung entscheiden. Erster wurde hier Johannes Meyer von der Ehrengarde. Der zweite Platz ging an Markus Metternich vom Team Vatermorgana und Thomas Hammer aus der zweiten Mannschaft der Feuerwehr Lechenich wurde Dritter. Bei leckerem Spanferkel vom Drehspieß, Speisen vom Grill, selbstgebackenen Kuchen und kühlen Getränken, die an diesem Tag von der Lechenicher Stadtgarde ausgegeben wurden, konnten die Besucher einen erholsamen Tag im Biergarten verleben. Für die musikalische Gestaltung sorgten DJ Jörg und ein Auftritt der Dixieland Ramblers, die mit ihrer schwungvollen Musik zum Tanzen einluden. Der Biergarten ist bei schönem Wetter freitags ab 18 Uhr geöffnet.

Biergarten

 

 

 

Gedenktag des Hl. Sebastian in Lechenich

70 Schützenschwestern und Schützenbrüder hatten sich am 20. Januar, dem Gedenktag des Hl. Sebastian, in der Schützenhalle zur Jahreshauptversammlung getroffen, nachdem zuvor die Hl. Messe in St. Kilian besucht wurde, bei der u.a. den Verstorbenen Bruderschaftsmitgliedern der letzten zehn Jahre gedacht wird.
Am Nachmittag standen die Schießwettkämpfe auf dem Programm. Den begehrten Titel des Sebastianuskönigs, der unter allen uniformierten Mitgliedern ausgeschossen wird, sicherte sich mit dem 74. Schuss Bernd Schwärtzel. Alle drei Jahre wird unter den ehemaligen Schützenkönigen der Meisterkönig ausgeschossen. Diesen Titel errang in diesem Jahr der amtierende Schützenkönig Sven Warné.
Bei den Damen holte Astrid Hank sowohl die Ehrenscheib als auch den Pokal der Damen. Pokalsieger der Ehrengarde wurde Friedhelm Altenkirch, die Ehrenscheibe der Ehrengarde ging an Johannes Meyer. Wolfgang Schloßmacher errung bei den uniformierten Schützen (über 45 Jahre) den Pokal und die Ehrenscheibe sicherte sich Udo Aue.
Die Jahreshauptversammlung verlief ausgesprochen harmonisch. Den einzigen Wermutstropfen stellte die nicht stattgefundene Neuwahl der Frauenwartin dar. Christel Froitzheim hatte seit zehn Jahren dieses Amt inne und bekleidete dies mit viel Herz und Freude. Leider trat sie im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen zurück und es konnte niemand für die Nachbesetzung gefunden werden. Dies nimmt die St. Sebastianus Schützenbruderschaft zum Anlass, ein Treffen aller Schützenschwestern zwischen 18 und 70 Jahren einzuberufen, bei dem über eine Neukonzipierung der Damenabteilung nachgedacht werden soll.
 -
Siegerehrung Gruppenbild
 

 

 .
.

 

-
-
-

 

 

 Angebot an alle Hobby -und Amateur Bands (KLICK)

 

FireStats icon Powered by FireStats