Königsschießordnung

Für das Schießen auf die Königstitel gelten nachstehende Bestimmungen:

 

Schützenkönig

(Schützenfest)

Sebastianuskönig

(Sebastianustag)

Kann jedes Mitglied ab dem 25. Lebensjahr werden.
Königswürde kann erst nach Ablauf von 5 Jahren erneut errungen werden.
Kann jeder uniformierte ab dem 18. Lebensjahr werden.
Königswürde kann erst nach Ablauf
von 10 Jahren erneut errungen werden.
Meisterkönig

(Sebastianustag)

Jungschützenkönig

(Schützenfest)

Wird alle 3 Jahre unter den Schützenkönigen ausgeschossen. Kann jedes Mitglied
vom 16. bis zum 24. Lebensjahr werden.
Ordenskönig

(Schützenfest)

Schülerkönig

(Schützenfest)

Kann jeder uniformierte Schütze ab dem 21. Lebensjahr werden.
Alle uniformierten Schützen sind berechtigt, auf die Pfänder
des Ordenkönigsvogels zu schießen.
(Orden) Königswürde kann erst nach Ablauf von 10 Jahren erneut errungen werden.
Kann jedes Mitglied
vom 10. bis 15. Lebensjahr nur einmal werden.
Bürgerkönig

(Vatertag)

Bambinikönig

(Schützenfest)

An Christi Himmelfahrt wird alljährlich unter den Besuchern der Bürgerkönig am Hochstand geschossen. Kann jedes Mitglied vom 4. bis zum 9. Lebensjahr nur einmal werden.
König der Ehrengarde

(Schützenfest)Kann jedes nicht uniformierte, männliche Mitglied ab dem 25. Lebensjahr werden.

FireStats icon Powered by FireStats